Zwei Dreigestirne, die Kammerkätzchen und die Kammerdiener in der Kinderklinik!

 

Am Tag zuvor war die Kinderklinik der Uniklinik Köln noch wegen einer Bombenentschärfung evakuiert - am 24. Januar 2020 dann freuten sich Kinder, Eltern, Klinikmitarbeiter und die JCW-Schule über den hohen kölschen Besuch!
Prinz Christian II. lobete die 'Bombenstimmung' auf der Kinderonkologie.

Was für ein Stimmungswechselbad innerhalb von zwei Tagen...

Nachdem sich die Kinder und Eltern ab mittags kostümiert und die Mitarbeiter die Station bunt geschmückt hatten, war es am Nachmittag endlich so weit. Prof. Dr. Simon empfing die beiden Dreigestirne und nach einer Begrüßung der Schulleiterin Ellen Westphal stellte unser Konrektor Johannes Krane-Erdmann die wichtigsten Personen im Kölner Karneval noch einmal einzeln vor und erklärte anschaulich die Bedeutung von Prinz, Bauer und Jungfrau.

 

Das 'große' Dreigestirn mit Prinz Christian II., Bauer Frank und Jungfrau Griet aus dem Reiter-Korps "Jan von Werth" zeigte sich beeindruckt von der fröhlichen Stimmung und freute sich, dass es den Karneval zu den Kindern bringen konnte, die aufgrund ihrer Erkrankung nicht an anderen Karnevalsfeiern teilnehmen können.

Das Kinderdreigestirn mit Prinz Vincent, Bauer Emil und Jungfrau Darleen begeisterte mit seinem Sessionslied über die Veedel und für die weitere musikalische Stimmung sorgte mal wieder die hauseignene Kapelle der JCW-Schule. Es wurde geschunkelt und gesungen... und weitergesungen.

 

Nachdem sich die Dreigestirne verabschiedet hatten, zogen die Kammerkätzen und Kammerdiener auf der Station ein und bewiesen mal wieder, dass sie auch mit der kleinsten 'Bühne' parat kommen. Die Tanzgruppe der Alten Kölner Karnevalsgesellschaft Schnüsse Tring wirbelte über die Station und sogar Hebefiguren waren, da wo die Deckenhöhe passte, auch dabei.

  

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, die dazu beigetragen haben, dass es so ein bunter und fröhlicher Nachmittag wurde!