Zu welcher Schule geht man, wenn man krank ist?

Die Johann-Christoph-Winters-Schule (JCW) ist eine „Schule für Kranke“.

Es gibt verschiedene Arten von Krankheiten und unterschiedliche Behandlungsorte. Wenn du körperlich krank bist, wirst du in einem Krankenhaus behandelt, z.B. in der Kinderklinik der Uniklinik Köln oder im Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße. Falls du länger als vier Wochen (am Stück oder in der Summe) behandelt wirst und wenn es dir entsprechend gut geht, bekommst du dort auch Unterricht.

Wenn du seelische oder psychische Probleme hast, wirst du tagesklinisch (du gehst nachmittags nach Hause) oder stationär (du wohnst in der Klinik) in einer Klinik behandelt, die sich auf solche „Krankheiten“ spezialisiert hat. Das kann zum Beispiel die Kinder- und Jugendpsychiatrie der Uniklinik Köln (KJP) oder die Tagesklinik Pionierstraße sein. Auch dann hast du die Möglichkeit, am Unterricht der JCW teilzunehmen.

Du bist für die Zeit deiner Behandlung also Schüler von zwei Schulen: von deiner Heimatschule (dort wirst du nicht abgemeldet) und von der JCW.